English version

Tipps zur Pflege und zur Aufbewahrung Ihrer Segelbekleidung

Bei dieser Kleidung handelt es sich um eine funktionelle Kleidung, die konzipiert ist extremen Witterungsverhältnissen zu widerstehen. Hierzu ist das Material mit einer absolut wasserdichten Beschichtung versehen und alle Nähte sind mittels eines besonderen Hochtemperatur-Verfahrens wasserdicht versiegelt. Bei atmungsaktiver Bekleidung ist die Beschichtung zusätzlich mit einer Membrane versehen, die das Eindringen von Wasser verhindert aber Wasserdampfmoleküle nach außen abgibt.

Eine Kleidung mit einer solchen hochwertigen Ausstattung braucht eine besondere Pflege, damit sie ihre Funktionen dauerhaft beibehält:

WASCHEN

Beachten Sie unbedingt das eingenähte Pflege-Etikett.

Generell empfehlen wir Ihnen beschichtete Funktionsbekleidung (Segelanzüge) bei einer Temperatur von 30 Grad Celsius im Wasserbad einzulegen oder im Wollwaschgang in der Waschmaschine zu waschen. Nach dem Waschen bitte gut durchspülen (im Wasserbad oder im Wollwaschgang).

Bitte benutzen Sie keine Feinwaschmittel und keine Weichspüler! Auch andere handelsübliche Waschmittel sind nicht für die Reinigung geeignet, da sie die wasserdichte Beschichtung angreifen.

Sie erhalten im Fachhandel spezielle Reinigungsmittel für beschichtete, atmungsaktive Funktionsbekleidung. Bitte benutzen Sie nur solche Spezialreinigungsmittel, die ausdrücklich für Kleidung, die mit Polyurethan (PU) beschichtet ist, vorgesehen sind.

Eine effektive und darüber hinaus sehr kostengünstige Alternative zu diesen Spezial-Waschmitteln ist ein Mittel, das Sie günstig im Supermarkt oder in der Drogerie erhalten: Es handelt sich hierbei um Gallseife. Gallseife schadet in keinem Fall der Membrane und ist darüber hinaus umweltverträglich und 100% biologisch abbaubar.

Beachten Sie bitte, daß das Kleidungsstück beim Waschen nicht zu stark geknickt wird, deshalb nicht auswinden und nicht schleudern (Ausnahme: Wollwaschgang mit Schleudern). Keinesfalls darf die Kleidung chemisch gereinigt werden. Auch sind die Waschmittel wie sie in Großwäschereien verwendet werden i.d.R. zu agressiv. Nicht bügeln. Beim Waschen mit der Maschine die Maschine nur mit 50% der vorgegebenen Menge beladen.

Die Kleidung nicht in einen Maschinentrockner geben. Setzen Sie die Kleidung nicht direkter Hitze aus. Trocknen Sie sie an der frischen Luft ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Sollte die Kleidung mit Ölen, Schmiermitteln, Farben etc. in Berührung kommen, besteht die Möglichkeit, daß die Kunstfaser mit diesen Mitteln eine feste Verbindung eingeht, so daß sich diese Verunreinigungen nicht mehr gänzlich auswaschen lassen.

Achten Sie bitte darauf, daß die Kleidung nicht mit lösungsmittelhaltigen Substanzen in Berührung kommt, da Lösungsmittel die Kunstfasern als auch die Beschichtung angreifen..

Kleidungstücke aus Fleece oder Naturfasern sollten beim ersten Waschen getrennt von anderen Kleidungsstücken gewaschen werden um ein ein eventuelles Abfärben zu vermeiden.

IMPRÄGNIERUNG

Wir empfehlen Ihnen in gewissen Zeitabständen die Imprägnierung der Oberfläche der Kleidung aufzufrischen. Sie erhalten im Fachhandel Imrägniermittel für beschichtete Funktionsbekleidung; bitte beachten Sie, daß es silikonfrei sein sollte. Der Zeitpunkt für eine Auffrischung der Imprägnierung ist gekommen, sobald Regenwasser nicht mehr vom Oberstoff abperlt. Sprühen Sie das Mittel nach dem Waschen auf und lassen Sie es eintrocknen.

Auch ohne Imprägnierung ist die Bekleidung wasserdicht, jedoch kann es sein, daß sich auf der Oberfläche Wasser „einlagert“ und es dadurch zu einem Gefühl der Klammheit und Nässe kommt; außerdem bietet eine gute Imprägnierung besseren Schutz vor Schmutz und Flecken.

Bei weißen Oberflächen ist die Imprägnierung zum Abweisen von Schmutz von besonderer Bedeutung.

ABWASCHEN MIT SÜSSWASSER

Die Oberfläche des Ölzeugs sollte regelmäßig mit Süsswasser abgewaschen werden um Salzeinlagerungen auszuwaschen.

AUFBEWAHRUNG

Es ist wichtig, daß die Kleidung nach Gebrauch nur nach gutem Auslüften und nur absolut trocken aufbewahrt wird. Auch hier gilt es direkt Sonneneinstrahlung zu vermeiden.

Zur Aufbewahrung empfehlen wir Ihnen einen möglichst großen Kleidersack, der Luftzirkulation zulässt. Legen Sie die Kleidung mit möglichst wenig Knickstellen in dem Kleidersack auf eine flache Unterlage. Die Kleidung sollte nicht durch aufliegende andere Kleidungsstücke zusammengepresst werden.

Sie können die Kleidung auch hängend aufbewahren, jedoch sollten hierzu keine kunststoffbeschichteten Kleiderbügel verwendet werden.

Beachten Sie bitte auch, daß die Kleidung nicht längere Zeit unter hoher Temperatur der prallen Sonne ausgesetzt wird (z.B. im Auto direkt hinter der Fensterscheibe).